Einfache Tipps für dich damit der Schulstart etwas ganz Besonderes wird

Am Montag ist es wieder soweit.
Der Schulstart steht in den Startlöchern und das ist ein sehr aufregendes Ereignis.
Egal, ob für die Kinder der ersten oder vierten Klassen, alle sind davor ein bisschen aufgeregt. Selbst für mich als Lehrerin ist es immer etwas ganz Besonderes und ich bin selbst auch immer ein bisschen nervös davor.

Hiermit gebe ich ein paar Tipps für einen gelingenden Start:

Positive Bestärkung und das Kind mental auf die Schule vorbereiten:
Mit positiven Worten kann man das Interesse des Kindes locken und gut vorbereiten. Das Kind darf sich auf die Schule freuen und neugierig der nächsten Herausforderung entgegensehen. Durch das genaue Besprechen im Vorfeld, gibt man viel Sicherheit mit.
Die Vorteile wie: neue Freunde kennenlernen bzw wiedersehen, spannende, neue Themen erforschen und der lustige Turnunterricht, können dabei ganz besonders hervorgehoben werden.
Jedoch sollte man nicht nur alles schönreden, natürlich gehört es auch dazu, realistisch dem Ganzen entgegenwirken. Hausaufgaben, unangenehme Fächer und unerfreuliche Aufgaben gehören teilweise auch dazu. Solang man trotzdem das Positive im Vordergrund behält, freut sich dein Kind sicher darauf.

Den ersten Schultag zelebrieren:
Dieser Tag darf etwas ganz Besonderes sein und auch so gefeiert werden. Schenke deinem Kind die volle Aufmerksamkeit und vielleicht wird etwas Schönes geplant, wie zum Beispiel eine kleine Feier mit der Familie. Dieser Tag darf dann lange in Erinnerung bleiben und so die Schule mit positiven Gefühlen besetzen.

Gesunde Jause:
Dieses Thema ist für mich super wichtig und ich selbst darf mich auch immer wieder erinnern, wie essenziell die Ernährung wirklich ist. Ich würde nämlich auch am liebsten nur das Kipferl mit Nutella essen, jedoch werde ich davon einfach nur supermüde und fühle mich komplett ausgelaugt. Am wichtigsten ist hierbei die Vorbildwirkung. Wenn ich als Lehrerin, oder eben die Eltern, nur Süßes essen und sehr ungesund, wird das Kind plötzlich nicht das Verlangen nach einem gesunden Jausenbrot haben. Eine Milchschnitte, Kinderschokolade und Fruchtzwerge enthalten, anders als die Werbung vermittelt, wenig Milch und fast nur Zucker. Das Kind darf ein Bewusstsein und die Vorteile einer gesunden Ernährung erfahren und gemeinsam wird dann nach einer geeigneten, leckeren Jause gesucht. Ein Brot mit Gemüse oder ein leckeres Müsli mit Obst, hauptsache es beinhaltet Obst oder Gemüse. Ganz wichtig ist auch, dass das Kind keine Softgetränke trinkt, da diese unnötig viele Süßstoffe beinhalten. Auch hier wäre Wasser oder ein Tee gesünder.

Selbstständigkeit fördern:
Kinder dürfen lernen, Verantwortung zu übernehmen, Entscheidungen zu treffen und selbst verschiedenste Aufgaben zu bewältigen, denn so stärkt man auch das Selbstbewusstsein des Kindes. Das fängt schon beim An- und Ausziehen an, bei der Kleidung und bei der Jausenwahl.

Schenke deinem Kind die volle Aufmerksamkeit und lass das Kind selbst erinnern, was es als Hausübung machen soll oder an was das Kind denken und mitbringen muss in die Schule.

Schlafrhythmus:
Auch dieses Thema ist jedem klar und wird trotzdem so unterschätzt. Kinder brauchen ca 10 Stunden Schlaf und ungefähr dieselbe Schlafenszeit ist auch super wichtig.

Das sind mal ein paar einfache Tipps, so kann der Schulstart nur gut gelingen. Ich sehe dem Schulstart, trotz anderer Corona-Bedingungen sehr freudig entgegen. Schönen Start und alles Liebe.

Namasté,
Karin